Tolle Angebote für Black Weekend beginnen am Freitagmorgen!

DU HAST GENUG DAVON, DICH MÜDE UND SCHLAPP ZU FÜHLEN? EIN NIEDRIGER FERRITINSPIEGEL KÖNNTE DER GRUND FÜR DEINE MÜDIGKEIT SEIN.

Fühlst du dich körperlich erschöpft und extrem müde?

Bevor du dies schnell als einen "normalen Bestandteil” der neuen Mutterschaft abtust, solltest du dich vergewissern, dass neben nächtlichen Fütterungen und Windeldiensten nicht noch etwas anderes zu deiner Müdigkeit beiträgt: Niedrige Ferritinwerte. 

Ferritin

Wie bei so vielen Dingen in der Schwangerschaft, der Geburt und dem postpartalen Leben, weißt du erst dann, worauf du nicht vorbereitet bist, wenn es passiert und du schon längst mitten drin bist. Das Gute daran: Wenn du einmal erkannt hast, wo das Problem liegt, öffnet sich dir meist eine ganz neue Welt von Infos und interessanten Details, von der du vorher nicht einmal wusstest, dass sie existiert. So war das jedenfalls für mich und Ferritin. 

Was ist Ferritin?

Ferritin ist ein Protein, das Eisen speichert und in den Zellen deines Körpers lebt. Wenn es Zeit ist, mehr rote Blutkörperchen zu bilden, wird ein Signal an die Zellen deines Körpers gesendet, um Ferritin freizusetzen. Ferritin bindet sich an das Protein Transferrin - sozusagen ein „Taxi“, welches das Eisen dort hinbringt, wo rote Blutkörperchen hergestellt werden. Deine Leber- und Immunsystemzellen weisen normalerweise die höchsten Ferritinkonzentrationen in deinem Körper auf. Du brauchst jedoch noch viel mehr Eisen, als den meisten Menschen klar ist, denn auch die unangetasteten Eisenreserven müssen gefüllt sein, damit dein Körper optimal funktioniert.

Eisen ist entscheidend für die Aufrechterhaltung des Energieniveaus und der Schilddrüsenfunktion deines Körpers. Tatsächlich ist Eisen an einer ganzen Reihe von Körperprozessen beteiligt, sodass Symptome eines niedrigen Eisengehalts auf ganz verschiedene Arten auftreten können. Viele von uns leiden an einem Eisenmangel, der oftmals nicht diagnostiziert oder als Depression oder Schilddrüsenproblem diagnostiziert wird. Dies kommt besonders häufig in den reproduktiven Jahren vor. Schwangerschaft und Stillzeit können zum Beispiel zu Eisenmangel führen, ebenso wie ein starker Menstruationsfluss.

Anämie und Eisenmangel sind nicht dasselbe

Du kannst Symptome und Eisenmangel haben, auch wenn du nicht anämisch bist. Im Gegensatz zu dem, was viele Menschen glauben, sind Anämie und Eisenmangel nämlich nicht dasselbe. Anämie bedeutet, dass dir Hämoglobin fehlt, das Protein, das für den Sauerstofftransport im Blut verantwortlich ist. Anämie hat zwar viele der gleichen Symptome wie Eisenmangel, ist jedoch von diesem zu unterscheiden. Eisenmangel kann Anämie verursachen, aber nicht nur. Auch Entzündungen, Infektionen und Blutverlust können Anämie hervorrufen. Du kannst außerdem Eisenmangel haben und trotzdem nicht an Anämie leiden. Viele Ärzte achten bei der Untersuchung zwar auf Blutarmut, nicht jedoch auf Eisenmangel, so dass viele Fälle von Eisenmangel nie richtig diagnostiziert werden.

Symptome eines niedrigen Eisen- und Ferritinspiegels

Wenn du mit Beinschmerzen, Reizbarkeit, Atemnot, unerklärlicher Müdigkeit oder Schwäche, Schwindel, chronischen Kopfschmerzen oder Ohrensausen zu kämpfen hast, können dies Anzeichen für einen niedrigen Ferritinspiegel sein. Andere Symptome sind:

- Erhöhter Haarausfall oder mangelnder Haarwuchs; spröde Nägel
- Fehlende Mobilität
- Verminderte Immunfunktion
- Beschwerden des Magen-Darm-Trakts, einschließlich Blähungen und niedrigem Säuregehalt

Wende dich unbedingt an einen Arzt und fordere einen Ferritin-Test und sogar ein große Blutbild an, nicht nur ein kleines Blutbild. Zwar ist das kleine Blutbild etwas kostengünstiger, es bezieht sich jedoch nur auf die Hämoglobinwerte, und nicht auch auf die Ferritinwerte. Du könntest also Eisenmangel haben, selbst wenn der Test dies nicht anzeigt. Daher gehe auf Nummer Sicher und mache den ausführlicheren Test. Grundsätzlich gilt: Je mehr Ferritin in deinem Blut ist, desto mehr Eisen hat dein Körper gespeichert.

Ferritin-Test

Ferritin-Test Da ein hoher Ferritinspiegel jedoch auch unangenehme Symptome hervorrufen kann und zu viel Eisen die Wahrscheinlichkeit von Herz- oder Lebererkrankungen, sowie das Alzheimer-Risiko erhöht, solltest du unbedingt einen Ferritin-Test durchführen, bevor du davon ausgehst, dass Eisenmangel die Ursache deiner Probleme ist und dementsprechende Eisenpräparate einnimmst, ohne sicher zu sein, dass tatsächlich ein Eisenmangel vorliegt. Es kann sein, dass dein Arzt dich bittet, bis zu 12 Stunden vor dem Test nichts mehr zu dir zu nehmen, um genauere Werte zu erhalten. Dies gilt insbesondere dann, wenn bei der Blutuntersuchung mehr als Ferritinwerte festgestellt werden. Alles, was du dann noch für den Test tun musst, ist eine schnelle Blutentnahme aus deinem Arm, die anschließend zur Analyse ins Labor geschickt wird. Laut der Mayo-Klinikliegt der normale Bereich für Frauen zwischen 20 und 200 Nanogramm pro Milliliter.

Behandlung bei Eisenmangel

Wenn der Test ergeben hat, dass du an Eisenmangel leidest, ist es an der Zeit, deine Eisenwerte zu erhöhen! Die gute Nachricht ist, dass alle Symptome eines Eisenmangels mit einer Eisenergänzung relativ schnell ungeschehen gemacht werden können. Berücksichtige neben den Anweisungen deines Arztes zur richtigen Supplementierung auch Folgendes: consider this:

- Während Eisensulfat die am häufigsten verschriebene Form von Eisen ist, ist es nicht die am besten absorbierte Form und kann unangenehme Nebenwirkungen wie Bauchschmerzen, Verstopfung, Sodbrennen und sogar Erbrechen verursachen.

- Ziehe die Verwendung von Kochgeschirr aus Gusseisen in Erwägung, um die Eisenaufnahme zu erhöhen.

- Ziehe die Verwendung von Kochgeschirr aus Gusseisen in Erwägung, um die Eisenaufnahme zu erhöhen.

- Achte auf eine eisenreiche Ernährung mit Spargel, Spinat, Römersalat, Mangold, Lauch, Senfgrün und Sojabohnen.

- Gewürze wie schwarzer Pfeffer, Thymian, Kreuzkümmel und Kurkuma tragen ebenfalls zur Erhöhung des Eisenhaushaltes bei. Vitamin C hilft dir außerdem, die Absorption von Eisen auf pflanzlicher Basis zu erhöhen.


Achte darauf, dass du und deine Gesundheit nicht zu kurz kommen, auch und gerade, wenn du kürzlich ein Kind bekommen hast. Vertraue auf deinen Bauch. Wenn du es satt hast, ständig müde zu sein, lohnt es sich deinen Ferritinspiegel überprüfen zu lassen. Vereinbare einfach einen Termin bei deinem Hausarzt, um deine Eisenwerte überprüfen zu lassen.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen