KOSTENLOSE LIEFERUNG INNERHALB DER EU UND GB ÜBER 150€ | KOSTENLOSE RÜCKSENDUNG

Die Brustentwicklung nach dem stillen

Manche sind größer, manche kleiner, manche sind undicht, manche quietschen. Sei nicht zu überrascht, wenn sich deine Brüste nach dem Stillen wie der Wasserhahn in der Küche anfühlen, den du schon seit 12 Monaten ersetzen wolltest. Stillen ist anstrengend, also mach dir keine Sorgen, wenn sich deine Brüste unerwartet verändern.

Es ist ganz normal, wenn du dich eher wie eine alte Milchmagd und weniger wie eine junge Mutter fühlst. Wir sind hier, um dir zu helfen. In diesem Artikel sprechen wir ehrlich über all die seltsamen und wunderbaren Veränderungen, die deine Brüste durchmachen, wenn du aufhörst zu stillen.

Auf der Suche nach ein paar wissenswerten Fakten über das Stillen? Bei uns findest du viele Informationen über die Themen Muttermilch, Laktation und über das Stillen allgemein. Heute werden wir einige unserer Lieblingsfakten über die Zeit nach dem Stillen mit dir teilen. Los geht’s!

Werden sich meine brüste nach dem stillen verändern?

Die Brüste verändern sich während der Schwangerschaft sehr häufig, und auch nach der Geburt setzt sich diese Veränderung fort. Es ist so, wie es ist, die kurze Antwort lautet: Ja, höchstwahrscheinlich werden sich deine Brüste nach dem Stillen ziemlich stark verändern.

Auch wenn du ausschließlich abpumpst, können die Folgen für deine Brüste beträchtlich sein. Sei darauf gefasst, dass dein Busen für eine Weile schlaff und leer aussieht (nennen wir es einfach Avantgarde-Chic).

Das Beste ist, wenn du darauf vorbereitet bist.

Und genau da kommen wir ins Spiel.

Wir wollen erreichen, dass weniger Mütter angesichts ihrer Brüste im Spiegel in einen Schockzustand verfallen.
Wie auch immer deine Brüste nach dem Stillen aussehen mögen, sie haben dein Baby satt gemacht und genährt. Und das ist immer das Wichtigste.

Und jetzt ist es an der Zeit, sich mit den Details zu beschäftigen.

Wie werden sich meine brüste durch das stillen verändern?

Höchstwahrscheinlich sind deine Brüste während der Schwangerschaft ziemlich üppig geworden. Nach der Geburt und dem Einsetzen der Milchproduktion ist es nicht ungewöhnlich, dass es in den Brüsten zu einem Milchstau kommt. Das bedeutet, dass deine Brüste übermäßig mit Milch gefüllt sind (und das ist oft schmerzhaft). Wenn deine Brüste nach der Geburt sehr fest und stark geschwollen waren, dann weißt du genau, wovon ich spreche. Das liegt an einem Hormon namens prolaktin. Nach der Geburt und dem Ausscheiden der Plazenta beginnt dein Körper, Prolaktin zu produzieren, um die Milchproduktion anzukurbeln.

Wenn du dich entscheidest, weiter zu stillen, behalten deine Brüste normalerweise ihre größere Form. Sobald du mit der Entwöhnung deines Babys auf feste Nahrung beginnst, werden sie allmählich wieder die Größe von vor der Schwangerschaft (jedenfalls ungefähr) erreichen. Sie können eine Zeit lang etwas schlaffer, geäderter, ein bisschen schief aussehen oder tropfen. Aber irgendwann werden deine Brüste wieder zur Normalform zurückfinden.

Kann das stillen die brustgröße beeinflussen?

Ja, das Stillen kann die Brustgröße beeinflussen, aber meist nur vorübergehend. Deine Brüste werden sich in den Wochen und Monaten nach der Geburt verändern, aber sie werden wahrscheinlich ein paar Monate nach dem Abstillen wieder ihre ursprüngliche Körbchengröße annehmen. Manche Frauen stellen fest, dass sie ein bisschen kleiner geworden sind, bei manchen sind sie etwas größer geworden.

Ob du es nun kaum erwarten kannst, deine schwangerschaftsbedingte große Brust wieder loszuwerden, oder ob du sie insgeheim ein wenig vermisst - dein Körper wird sich schließlich an seine neue Normalität gewöhnen.

Kann das stillen form und aussehen der brust beeinflussen?

Das Stillen beeinflusst nicht nur die Größe deiner Brüste. Oh nein. Es hat viel weitreichendere Auswirkungen. Deine Brustform und dein gesamtes Erscheinungsbild werden sich verändern. Jeder Körper reagiert dabei anders. Vielleicht erlebst du alle (oder keine) dieser Veränderungen. Und das ist völlig in Ordnung. Aber ob deine Brüste nun nun knotiger, weniger straff oder prall sind - die meisten dieser Veränderungen sind nur vorübergehend. Und hey, deine Brüste sind immer noch schön, egal was passiert.

Lass uns ein paar typische Veränderungen nach dem Stillen durchsprechen.

Die knotige brust

Lass uns über knotige Brüste reden. Das hört sich vielleicht nicht besonders attraktiv an, ist aber nach dem Stillen sehr häufig der Fall. Viele Frauen berichten, dass sich ihre Brüste während der Schwangerschaft und in der Stillzeit knotig anfühlen.

Und dafür gibt es eine logische Erklärung: Deine Milchdrüsen vervielfältigen sich und wachsen, und dein Brustgewebe ist nicht mehr so fest, wie es einmal war. Natürlich sollte jeder Knoten genau beobachtet werden. Deshalb empfehlen wir immer, deinen Hausarzt oder deine Hebamme zu konsultieren.

Die hängende brust

Es spielt keine Rolle, ob dein natürlicher Busen groß oder klein war. Das Stillen fordert von allen seinen Tribut. Hängende Brüste sind nach dem Stillen einfach ganz normal. Denk daran, dass sich deine Brüste stark verändert haben. Sie sind gewachsen, haben sich gedehnt und sind vielleicht sogar verstopft. Es ist völlig normal, wenn sie sich nicht wie von Zauberhand zurückbilden, sobald dein Baby abgestillt wird. Deine Haut, dein Gewebe und deine Sehnen mussten sich dehnen und strecken, um Platz für all die nahrhafte Milch zu schaffen - und das führt automatisch dazu, dass die Brüste mehr hängen.

Die geäderte brust

Wenn dir während und nach der Schwangerschaft auffällt, dass mehr Adern auf deinen Brüsten zu sehen sind als sonst, kein Grund zur Sorge! Das ist ganz natürlich. Während der Schwangerschaft nimmt das Blutvolumen um etwa 50% zu, und das kann dazu führen, dass deine Venen viel deutlicher sichtbar werden. In vielen Fällen setzt sich das erhöhte Blutvolumen auch nach der Geburt fort, während du dein Baby stillst. Aber es gibt eine gute Nachricht. Sobald du mit dem Stillen aufhörst, werden die auffälligen Venen allmählich zurückgehen.

Die brust mit dehnungsstreifen

Dehnungsstreifen - lange Zeit der Fluch im Leben jeder Frau und ja, das Stillen macht deine Brüste anfällig dafür. Viele Frauen bekommen während der Schwangerschaft und der Stillzeit Dehnungsstreifen. Sobald du mit dem Stillen aufhörst, stellen viele Frauen fest, dass ihre Dehnungsstreifen im Laufe eines Jahres verblassen. Wie auch immer, wir sagen: Nimm sie an! Dehnungsstreifen sind weder ein Schönheitsfehler noch ein Fluch. Es ist an der Zeit, unsere Dehnungsstreifen als Zeichen dafür zu sehen, was unser Körper alles für uns tut.

Ungleichmäßige brüste

Wer sagt, dass Symmetrie wichtig ist? Zunächst einmal hat fast keine Frau zwei perfekt geformte, völlig identische Brüste. Daher ist es nicht verwunderlich, dass viele von uns nach der Geburt und dem Stillen im Spiegel zwei ungleichmäßige Brüste sehen. Sie sind völlig in Ordnung wie sie sind. Eigentlich sind sie sogar mehr als in Ordnung. Liebe sie, nimm sie an und gib ihnen vielleicht sogar Namen. Loppy und Poppy sind ab jetzt Teil deines Lebens!

Wie lange werden meine brüste tropfen?

Deine Brüste werden nach dem Stillen tropfen. Dein Baby mag jetzt feste Nahrung zu sich nehmen, aber deine Brüste werden eine Weile brauchen, um darauf zu reagieren. Sei also darauf gefasst, dass deine Brüste immer und überall tropfen. Es kann bis zu 42 Tage dauern, bis das Brustgewebe einer Frau nach dem Abstillen schrumpft.

In den Wochen und Monaten nach dem Abstillen ist es am besten, wenn du auf alle Eventualitäten vorbereitet bist. Ob zu Hause oder unterwegs, wasserfeste Stilleinlagen sind eine gute Möglichkeit, um unbemerkt auslaufende Flüssigkeit aufzusaugen.

Unsere Stilleinlagen aus Bambus sind weich auf der Haut und perfekt, um ein Auslaufen zu verhindern. Diese wiederverwendbaren Stilleinlagen sind wasserdicht, saugfähig und absolut auslaufsicher und haben ein einzigartiges, geschwungenes Design, das sich perfekt an deine Silhouette anpasst. Sie sind maschinenwaschbar, wiederverwendbar und sehr bequem. Außerdem tust du etwas für die Umwelt, indem du auf Einwegartikel verzichtest.

Tipp: Auch wenn das Tropfen nach dem Abstillen völlig normal ist, solltest du deinen Hausarzt aufsuchen, wenn deine Brust länger als drei Monate tropft.

Stimmt etwas nicht, wenn sich meine brüste nach dem stillen nicht verändern... oder wenn doch... was ist dann normal?

Als frischgebackene Mutter hast du wahrscheinlich eine Menge Fragen. Mach dir keine Sorgen, wenn du dich ständig fragst: "Was ist hier normal?“

Normal ist in diesem Fall, dass es völlig normal ist, sich zu fragen, was normal ist!

Wenn es um deine Brüste nach dem Stillen geht, gibt es sozusagen kein "normal".

Viele Frauen erleben einige oder alle der Veränderungen, die wir heute besprochen haben, manche aber auch nicht. Bei einigen Frauen bleibt der Busen nach dem Stillen einfach so wie er dabei war.
Einige Mütter berichten, dass ihre Brüste noch lange nach dem Stillen größer bleiben. Andere stellen fest, dass sich ihre Brüste auf eine kleinere Größe einpendeln, als sie es vor der Schwangerschaft gewohnt waren. Ob sie nun größer, kleiner oder einfach nur ein bisschen ungleichmäßig sind, deine Brüste sind perfekt, so wie sie sind.

Ungleichmäßig, hängend, tropfend, schön

Willkommen bei den ständig unbeständigen, sich stets verändernden Brüsten von Müttern.

Wenn du mit dem Stillen aufgehört hast, dann darfst du dich nicht unter Druck setzen, auf magische Weise wieder denselben Körper wie vor der Schwangerschaft zu bekommen. Im Laufe unseres Lebens verändert und entwickelt sich unser Körper ständig. Und dies ist nur die nächste Phase auf dieser Reise.

Ob deine Brüste nun größer, kleiner, schief oder schlaff sind, genieße ihre neu entdeckte Schönheit und versuche, sie mit einem Lachen zu betrachten. Schließlich haben sie ihren Job wirklich gut gemacht, oder?


Und wenn du Fragen hast, stehen dir unsere Laktationsexpertinnen gern Rede und Antwort! Hinterlasse uns eine Frage auf Instagram oder schreibe uns eine Nachricht über unseren Frag eine Expertin- Service.
Im August 2021 dreht sich alles um den Busen! #WorldBreastfeedingWeek2021

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen