KOSTENLOSE LIEFERUNG INNERHALB DER EU UND GB ÜBER 150€ | KOSTENLOSE RÜCKSENDUNG

Nach der geburt: Wie ein gesunder beckenboden das sexualleben beeinflusst

Es ist kein Geheimnis, dass eine Schwangerschaft große Veränderungen im Körper und im Leben mit sich bringt. Und im Beckenboden spielt sich ein großer Teil dieser Veränderungen ab. In diesem relativ kleinen Bereich befinden sich einige Körperteile, die dein tägliches Leben stark beeinflussen, vom Gang zur Toilette bis hin zum Sexualleben. Wenn du dich also so fit und gesund wie vor der Schwangerschaft fühlen willst, solltest über einen gesunden Beckenboden Bescheid wissen. Dieser Artikel soll dir dabei helfen.

Was ist eigentlich mein Beckenboden?

Der Beckenboden ist der muskuläre Unterbau des Bauches, der so genannt wird, weil er mit dem Becken verbunden ist. Er besteht aus drei Muskelschichten, die wie eine Hängematte die Beckenorgane stützen, einschließlich der Blase, des Darms und der Gebärmutter. Immer wenn du deinen Beckenboden anspannst, werden diese Organe angehoben. Und um etwas durch dein Becken zu befördern, wie Urin, Stuhl oder ein Baby, musst du deinen Beckenboden entspannen.

Der Beckenboden spielt in der Schwangerschaft eine große Rolle, denn er muss nicht nur einige innere Organe stützen, sondern das gesamte Gewicht des Fötus tragen. Außerdem hilft er dir bei der Geburt deines Babys.

Schließlich spielt dein Beckenboden auch eine Rolle beim Sex. Wenn du deine Beckenbodenmuskeln anspannst und entspannst, trägt dies zur sexuellen Erregung und zum Orgasmus bei.

Dieser Bereich deines Körpers ist also ziemlich wichtig, und seine Gesundheit und normale Funktion haben einen großen Einfluss auf dein tägliches Leben - vor, während und nach der Schwangerschaft.

Warum der beckenboden so wichtig ist

Untersuchen wir also genauer, wie sich ein gesunder Beckenboden auf dein Wohlbefinden und Glück auswirkt.

Inkontinenz

Um Blase und Darm gut kontrollieren, brauchst du einen starken, gesunden Beckenboden. Das heißt, dass du deinen Beckenboden bewusst entspannen kannst, um Urin oder Stuhl aus dem Körper zu lassen. Wenn dein Beckenboden jedoch nicht richtig funktioniert, verlierst du vielleicht diese Kontrolle, was zu Inkontinenz führt. Das bedeutet, dass du das Wasserlassen und/oder den Stuhlgang nicht mehr bewusst steuern kannst.

Wenn deine Beckenbodenmuskeln schwach sind, dann hat deine Blase möglicherweise nicht mehr den nötigen Halt. Infolgedessen kann es passieren, dass du Urin abgibst, wenn du lachst, niest oder hustest. Wir müssen dir nicht erklären, warum du das sicher nicht möchtest.

Ein gesundes sexualleben

Für viele Menschen ist es ein langer, manchmal schwieriger Prozess, ihr Sexualleben nach Schwangerschaft und Geburt wieder aufzubauen. Und du weißt vielleicht nicht, dass dein Beckenboden dabei eine große Rolle spielt. Er befindet sich im Becken und kommt mit deinen Geschlechtsorganen in Berührung, da er deinen Scheideneingang umgibt. Dein Beckenboden hat also auf vielerlei Weise Einfluss auf deine sexuelle Gesundheit und dein sexuelles Erleben.

Erstens muss die Beckenbodenmuskulatur ein gewisses Maß an Flexibilität aufweisen, um eine angenehme vaginale Penetration zu ermöglichen. Ein starrer Beckenboden macht es schwierig oder sogar schmerzhaft, vaginalen Geschlechtsverkehr zu haben.

Und die Beckenbodenmuskeln spielen auch eine wichtige Rolle beim Orgasmus. Denn der erfordert das lustvolle Zusammenziehen der Vaginalmuskeln. Je stärker dein Beckenboden ist, desto stärker sind diese Kontraktionen und desto intensiver wird dein Orgasmus.

4 Methoden für einen gesunden beckenboden

Diese Tipps verhelfen dir zu einer gesunden Beckenbodenmuskulatur, damit du dich nach der Schwangerschaft wohler fühlst und ein besseres Sexualleben hast.

Kegel-Übungen

Eine Schwangerschaft und eine vaginale Geburt können deinen Beckenboden schwächen, so dass Urin aus der Blase austritt. Kegel-Übungen helfen, diese Muskeln zu stärken und deine Gesundheit zu verbessern. Der Grundgedanke bei Kegel-Übungen ist, dass du dir vorstellst, du würdest den Urinfluss stoppen. Spanne die Muskeln 10 Sekunden lang an (atme dabei weiter) und lasse sie langsam wieder los. Mache diese Übung fünfmal am Tag mit jeweils 20 Kontraktionen. Du kannst sie im Sitzen oder Stehen machen - sogar beim Stillen! Wenn du mehr über Kegel-Übungen erfahren möchtest, haben wir diesen Artikel für dich.

Ernähre dich ausgewogen mit ballaststoffen und viel flüssigkeit

Während der Schwangerschaft leidest du eher unter Verstopfungen, da der Darm durch den Anstieg des Hormons Progesteron weniger effizient arbeitet. Diese Verstopfungen verursachen oft eine Erschlaffung des Beckenbodenmuskels, weil du beim Toilettengang häufig presst und drückst. Daher solltest immer ausreichend trinken und viele Ballaststoffe zu dir nehmen, damit du nicht zu lange auf die Toilette musst und die Beckenorgane nicht übermäßig belastest.

Yoga und meditation

Bei all den Diskussionen über die Stärkung des Beckenbodenmuskels sollte auch die Entspannung nicht unterschätzt werden. Mit einem angespannten Beckenboden hast du vielleicht Schmerzen beim Sex oder Wasserlassen oder leidest unter Inkontinenz. Yoga und Meditation helfen dir, deine Beckenbodenmuskulatur zu entspannen. Einfache Yogaübungen wie die Kindsstellung, die Yogi-Hocke oder die Happy-Baby-Pose kannst du ganz einfach zu Hause machen, ohne dass du dafür eine Ausrüstung brauchst.

Vermeide, häufig schwer zu heben und high-impact-Übungen

Auch wenn regelmäßiger Sport gut für deine Gesundheit ist, solltest du auch über Übungen mit geringerer Belastung nachdenken, um Druck auf deinen Beckenboden zu vermeiden. Viel Sport erhöht das Risiko eines Prolapses, dessen Heilung länger dauert. Viele frischgebackene Mütter versuchen, "wieder ins normale Leben zurückzukehren", indem sie in den Monaten nach der Geburt so viel trainieren wie vorher. Ihr Beckenboden braucht jedoch mehr Zeit (mindestens 1 Jahr), um sich wieder zu erholen. In dieser Zeit können Aktivitäten mit geringer Belastung wie Spazierengehen, Yoga und Schwimmen der Gesundheit deines Beckenbodens mehr nützen als schwere Gewichte zu heben oder HIIT-Training.

Diese Empfehlungen ersetzen jedoch keine professionelle medizinische Beratung. Wenn du einen speziellen Rat zu Beckenbodenbeschwerden suchst, sprich bitte mit deiner Ärztin. Oder frage die Expertinnen von Lola&Lykke. Sie beantworten dir kostenlos alle Fragen zum Wochenbett, Stillen oder zur generellen Muttergesundheit - Wir sind deine Plattform für vertrauensvolle und persönliche Hilfe.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Empty
Header
discount_ninja.drawer_cart.banner.announcement1_html Announcement 2 Announcement 3 Announcement 4 Announcement 5

[[PROGRESSBARBODY]]