FREE GIFT WITH SUPPORT BAND ❤︎ FREE SHIPPING FOR EU ORDERS OVER 100 €

REKTUSDIASTASE (DIASTASIS RECTI)? - SYMPTOME UND WAS DU TUN KANNST







Wie sieht das postpartale Leben wirklich aus und was erwartet dich nach der Geburt?

Lola&Lykke
Wir teilen Geschichten und Erfahrungen über das Leben nach der Geburt

Wenn du quasi “Vollzeit” ein baby in deinem bauch mit herum trägst, besteht die Möglichkeit, dass du einen gewissen Grad an Abdominalseparation erfahren hast. Dies kommt sehr häufig vor, wenn das Baby wächst und hormonelle Veränderungen das Bindegewebe beeinflussen, so dass es sich besser entspannen kann. Dein Rumpf verändert sich dramatisch in der Schwangerschaft und die Heilung des postpartalen Rumpfes muss schrittweise, methodisch und sicher erfolgen.

Hast du jemals jemandem fast zu seiner Schwangerschaft gratuliert, um dann festzustellen, dass die Dame bereits ein Baby hat? Diastasis Recti oder Rektusdiastase ist oft der Täter für einen "Mommy Tummy" - ein Mütterbäuchlein, also ein Bauch, bei dem die Bauchorgane durch die weit auseinandergerückten Bauchmuskeln nach vorne fallen und somit ein rundes Bäuchlein verursachen.

 Hier erfährst du alles, was du über die Bauchtrennung wissen musst und was du tun kannst, um deinen Rumpf nach der Entbindung schonend und schnell zu heilen.

 Was ist eine Bauchtrennung?

Wenn du nicht wusstest, dass dies während deiner Schwangerschaft und nach der Entbindung passieren kann, bist du nicht die Einzige. Wenn auch bei dir Diastasis recti festgestellt wurde sind wir hier, um dir zu helfen, zu verstehen und zu heilen.

Hier sind ein paar Informationen darüber, wie es zu einer Bauchtrennung kommen kann. Deine Bauchmuskeln (Rectus abdominis oder dein „Sixpack“) sind zwei vertikale Bänder, die sich vom Brustbein bis zum Schambein erstrecken. Sie sind an dünnem Muskelgewebe befestigt, das entlang deiner Mittellinie verläuft und Linea alba genannt wird. Die Linea Alba hält alle Bauchmuskeln an Ort und Stelle.

 Wenn du schwanger bist, erweichen Hormone deine Bänder, Muskeln und Gelenke, um Platz für dein Baby zu schaffen und sich auf die Wehen vorzubereiten. Dazu gehört natürlich auch dein Linea Alba. Normalerweise dehnen sich deine Bauchmuskeln zuerst vertikal aus, aber wenn sie ihr Maximum erreichen, streckt sich die Linea Alba, um dem Baby mehr Raum zu geben, wenn es wächst. Während der Schwangerschaft verursacht dies keine Schmerzen und du wirst nicht einmal merken, dass es passiert.

Statistisch gesehen haben 98% der Frauen nach der Entbindung eine durch Diastase getrennte Bauchmuskulatur. Deine Bauchmuskeln bestehen bereits aus zwei Teilen, aber bei Bedarf vergrößert sich der Abstand zwischen den Muskeln, um einen größeren Raum zu schaffen. Die Trennung beginnt an deinem Bauchnabel. Je nachdem, wie das Baby positioniert ist, wird es je nach Bedarf nach oben oder unten geschoben. 

Das Heilen von Diastasis Recti nach der Geburt ist enorm wichtig, da es nicht nur deinem “Mutterbäuchlein“ hilft, sondern auch deine Rumpfmuskulatur wiederherstellt, was wichtig ist, um dauerhafte Schäden an deinem unteren Rücken und deiner Wirbelsäule zu verhindern.


Wie kannst du so eine Bauchtrennung erkennen?

Es ist ziemlich sicher anzunehmen, dass jede Mutter während der Schwangerschaft einen gewissen Grad an Abdominalseparation erlebt. In einigen Fällen kann dies bereits um die 25-Wochen-Marke, also noch während der Schwangerschaft festgestellt werden, indem sie im Ultraschall sichtbar ist oder während einer Untersuchung entdeckt wird. Später in der Schwangerschaft ist die Bauchtrennung jedoch schwieriger zu diagnostizieren. Wenn die Muskeln nach der Geburt getrennt bleiben, sind sie nicht richtig ausgerichtet, um deinen Rücken und deine Haltung zu unterstützen, was zu Rückenschmerzen führen kann.

Diastasen treten umso häufiger auf, je mehr Schwangerschaften eine Frau hatte und auch das Alter ist entscheidend. Wenn eine Frau von über 35 Jahren schwanger ist, ist so eine Diastase zum Beispiel sehr viel wahrscheinlicher. Ebenso bei Schwangeren, die ein schweres Baby oder Zwillinge, Drillinge oder mehr in sich tragen.

Die Trennung (Diastase) ist genau das, was dein Körper tun soll, wenn er schwanger ist, wenn es nötig ist. Probleme treten nur dann auf, wenn die Muskeln in den Monaten nach der Entbindung nicht wieder zusammenwachsen.

Du könntest eine allgemeine Schwäche in deinem Rumpf spüren oder einen hervorstehenden Bauch bemerken. Möglicherweise siehst du auch weiterhin so aus, als wärst du im vierten Monat schwanger. Einige Frauen leiden 8 Wochen nach der Geburt an anhaltender Inkontinenz. In anderen Fällen können Rückenschmerzen vorkommen. Viele dieser Symptome treten häufig nach der Geburt auf, sodass eine Trennung des Abdomens häufig nicht diagnostiziert wird. Lege dich mit angewinkelten Knien und auf dem Boden stehenden Füßen auf den Rücken, um zu überprüfen, ob eine Bauchtrennung vorliegt. Lege zwei Finger direkt über deinen Bauchnabel. Richte dich dann auf, als würdest du einen Crunch machen. Du solltest spüren, wie deine Bauchmuskeln deine Finger “umarmen”. Wenn du mit zwei Fingern nichts spüren kannst, probiere es mit mehreren Fingern, bis du deine Bauchmuskeln spüren kannst. Mache den gleichen Test, aber diesmal mit deinen Fingern direkt unter deinem Bauchnabel. Wenn der Zwischenraum größer als zwei Finger ist oder du das Gefühl hast, dass sich deine Muskeln aufblähen, besteht möglicherweise eine Bauchtrennung.  

Dein Arzt oder ein Fitnessfachmann, der in postpartalen Übungen geschult ist, kann dies ebenfalls bestätigen.

Okay und wie heile ich meinen Rumpf nun?

Erstens: Gerate nicht in Panik, solltest du eine Bauchtrennung haben. Der Körper beginnt, einen Teil der Trennung von selbst zu reparieren.


Unterstützen kannst du diesen Prozess mit der Kräftigung deiner Rumpfmuskulatur (die transversale Bauchmuskulatur (TA) - das natürliche Korsett deines Körpers) und des Beckenbodens mit sanften Übungen. Hier sind fünf Tipps:

1. Übe eine tiefe Bauchatmung , um die gesamte Rumpfmuskulatur zu aktivieren: Beachte dabei, dass sanfte Bauchübungen nach der Schwangerschaft am besten zur Heilung deines Rumpfes beitragen, diese sollten jedoch nicht zur Erhöhung deiner Herzfrequenz beitragen

2. Rolle dich aus dem Bett, anstatt dich abrupt aufzusetzen oder hinzulegen. Dies erhöht nur den Druck auf die zarten Muskeln, die du eigentlich heilen möchtest. Rolle dich stattdessen so weiter, wie du es in der Schwangerschaft getan hast.

3. Vermeide Crunches, Sit-Ups, Bauchverdrehungen und Beinheben. Du denkst vielleicht, dass aggressivere und traditionellere Formen von Bauchübungen zu schnelleren Ergebnissen führen. Deine Priorität muss jedoch darin bestehen, zuerst deine transversalen Bauchmuskeln zu stärken. Wenn du traditionellere Bauchmuskelübungen versuchst und eine Wölbung bemerkst, ist dies ein klares Zeichen dafür, dass dein Rumpf noch nicht genug geheilt ist, um diese Art von Übungen durchzuführen.

4. Richte deine Bauchmuskeln in nach vorne gelehnten Positionen: richtig aus: Egal, ob du dein Baby in den Autositz schnallen oder dich von den Hüften beugst, um einen Wäschekorb aufzunehmen, deine Bauchmuskeln können in nach vorne gelehnten Positionen zusätzlichen Druck abbekommen, weshalb du hier sehr gezielt vorgehen solltest. Bewusste Atmung kann ebenfalls dabei helfen, den Rumpf in diesen Positionen zu stabilisieren.

5. Stützgurte: für den Bauch und Rücken: Während deine Bauchmuskeln heilen, helfen Stützgurte für den Rumpfbereich dabei, deine Bauchmuskeln zu stabilisieren, den Rücken zu stützen und deine Haltung zu verbessern. Du kannst diese Gurte bis zu ungefähr drei Monate nach der Geburt tragen.


Wenn du den Verdacht hast, dass du Diastase recti haben könntest, geh lieber kein Risiko ein. Bei Lola&Lykke bieten wir Produkte für junge Mütter wie dich, einschließlich unseres Postnataler Schwangerschaftsgurt. Wir freuen uns darauf, dich auf deiner postpartalen Reise zu begleiten.




Benötigst du ein wenig Hilfe bei der Regeneration nach der Geburt?

Wir erinnern uns sehr gut daran, wie es war, eine junge Mutter zu sein. Dies hat uns dazu inspiriert, Lola&Lykke mit Produkten zu starten, die speziell dafür entwickelt wurden, das Leben nach der Geburt zu erleichtern. Wir laden dich dazu ein, sich unserer Community anzuschließen, in der wir Tipps und Ratschläge miteinander teilen, wie wir postpartal besonders gut für uns selbst sorgen können und schnell wieder auf den Beinen sind. Melden dich einfach für unseren Newsletter an, um Sonderangebote und mehr Infos zu erhalten.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen